Gehe zu: Flickr-Seite des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Impressum der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Login-Seite der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Wassersport Neuigkeiten
Wassersport

AKTUELL *** AKTUELL *** AKTUELL *** AKTUELL

NÄCHSTE SKIJAK- & PADDELTERMINE:

# 23. - 26. August 2018: "ASK-Sommerausflug" / Outdoortage Obervellach (Möll)

# 14. - 15. September 2018: "Mur-Challenge" (Leoben & St. Stefan - Leoben)

# 26. Oktober 2018: Abpaddeln auf der Mur

# in Planung: Enns (Johnsbach - Gstatterboden)

# Ausblick 2019: 6. oder 13. Jänner 2019: Wassersport-Jahresplanung 2019

 

NEU: WASSERSPORT AM SEE /// WÖCHENTLICHE PADDELEINHEIT

von Mai bis Oktober - Treffpunkt jeden Mittwoch ab 18 Uhr

bei Michi's Seeschenke am Trabochersee

EINFACH VORBEIKOMMEN - AUSRÜSTUNG VORHANDEN!

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

AKTUELL *** AKTUELL *** AKTUELL *** AKTUELL *** AKTUELL

 

 

SKIJAK-JAHRESPROGRAMM 2018


... hier weiterlesen!

Saisonstart 2018 auf Mur und Trabochersee

Nachdem die ASK-Wassersportler in den Vorjahren immer wieder massiven Wetterkapriolen ausgesetzt waren, zeigte sich der "Wettergott" diesmal zum Saisonauftakt gnädig. Sowohl das "Anpaddeln auf der Mur" als auch der Auftakt am Trabochersee waren von herrlichem Wetter und angenehmen Frühsommer-Temperaturen begleitet.

Konnten das tolle Wetter und den herrlichen Wasserstand auf der Mur zwischen St. Michael und Leoben genießen: Sabine, Meck und Cook.

Während das Event am 1. Mai am Trabochersee "Volksfest-Charakter" hatte, entwickelte sich 3 Tage zuvor die Fahrt auf der Mur zum äußerst gemütlichen und entspannten Paddelgenuss für 3 Unentwegte, die sich auch durch eine Flut an Absagen und Terminverwechslungen nicht vom Vorhaben abbringen ließen. Umso entspannter und hektikfrei wurden die 12 km von St. Michael bis Leoben für Cook, Meck und dessen Freundin Sabine, die die Strecke ohne viel Aufwand dank des herrschenden "Schmelzwassers" in knapp 1,5 Stunden bewältigten. Inkl. Pause natürlich, die man zur verdienten Stärkung nutzte.

Dafür ging es bei "Michi's Seeschenke" dann hoch her, denn das "Anschwimmen und Anpaddeln" wurde zum Volksfest.

So begleitete die mutige Schar an Schwimmern, Paddlern und sonstigen Wasserratten ein Riesenpublikum samt Livemusik in die doch noch kühlen Fluten des Trabochersees. Surfanzüge, Luftmatratzen, Boote gehörten diesmal ebenso dazu, wie Schwimmer in Windelhosen und die Skijak-Akteure, die sich anschließend auch im neuen "Outfit" präsentierten.

Die in Kooperation mit dem Zehenthof / Fam. Judmaier entstandenen T-Shirts, die ab sofort allen aktiven Teilnehmern an den Klubaktivitäten der Wassersportler ausgegeben werden, fanden großen Zuspruch und rege Abnahme. Diese T-Shirts kann man sich auch "erwerben", indem man an dem ab sofort jeden Mittwoch stattfindenden "Wassersporttag" teilnimmt. Ab 18 Uhr trifft man sich nun zum Paddeln am See bis Oktober.

Hier noch einige Impressionen von der ausgezeichneten Stimmung beim Anpaddeln:

 

ARCHIV bis 2017

 

 

SAISONSCHLUSS AUF DER MUR

Abpaddeln von St. Michael nach Leoben

Mit Skijak, Outside und Raft ging es auch dieses Jahr zum Saisonabschluss auf der Mur von St. Michael nach leoben. Nach Tagen mit intensiven Regenfällen zeigte sich Steiermarks Hauptfluss von seiner "intensiven" Seite mit starker Strömung und vielen Schwallstrecken, die die ambitionierten Paddelfreunde des ASK aber mit Bravur und Spaß bewältigten und einen herrlichen Spätsommertag am Wasser verbrachten.

Beim abschließenden gemütlichen Ausklang im Klubheim ließ man das intensive abgelaufene Jahre Revue passieren und schmiedete bereits Pläne für 2018 ...

Letzte Stärkung am Start in St. Michael und Besprechung des Ablaufes

Die schon traditionelle Route auf der Mur zwischen der Murinsel St. Michael und Leoben

Streckendiagramm:  Gesamtlänge 13,22 km   /    Dauer: 2 h 45 min   /   Höhenunterschied: 85 m

Pause in Hinterberg & Ankunft in Leoben mit "Wachablöse" durch Obmann Robert Koch an die "Jungen" Nick und Lukas

Erfolgreicher Saisonabschluss und viel gute Laune


30 JAHRE ASK-SOMMERAUSFLUG NACH OBERVELLACH 2017

Obervellach im Mölltal am Fuße der Hohen Tauern zählt nicht nur zu den beliebtesten Wassersportdestinationen des Landes, sondern seit 30 Jahren auch zu den Highlights im Klubleben des ASK Raiffeisenbank Trofaiach. Obmann Robert Koch fand dieses „besondere Stück Österreich“ vor 30 Jahren anlässlich des 1. Offiziellen „ASK-Sommerurlaubs“ mit seinem Kumpel Bertl Griesebner (siehe Chronik), als er mit seinen Skijaks damals großes Aufsehen erregte und eine noch immer aktive langjährige Verbundenheit und Freundschaft zur Familie Pristavec und dem Obervellacher Erlebniscamp startete. Schauplatz und Sommertermin erlebten in den vergangenen Jahren dank der neuen, jungen Generation im Klub eine Wiederbelebung … und 2017 die Wiederkehr einiger Haudegen an alte Wirkungsstätte.

<<< CHRONIK

Dass diesmal nicht der Skijaksport im Vordergrund stand, war einerseits damit begründet, dass die sportliche Paddeljugend im Klub, die in den Vorjahren die Aktivitäten bestimmten, nicht dabei waren und andererseits dem Vorhaben geschuldet, sich die Fluten der Möll diesmal aus der Schlauchboot-Perspektive zu gönnen. Und in den viel Schwemmwasser führenden Fluten der Möll wurde v.a. die Befahrung des Abschnittes Penk bis Kolbnitz zu einem echten Wassererlebnis mit hohen Wellen und entsprechendem Speed.

Und etwas wiederholten sich die Ereignisse … wie schon 1987 blieben vorerst 2 Paddler von der ursprünglichen Anmeldeflut übrig und von Anfang an mit dabei (ab Donnerstag) waren diesmal Robert Koch und Horst Fratzl. Am Freitag stieß frisch von seiner Kur Gerhard Schmid zur Truppe und am Samstag folgten noch Gaby und Karl Brandl.

Gewohnt wurde wie schon in der Vergangenheit am Campingplatz Pristavec in Obervellach. Cook & Meck wandelten „back to the roots“ und schliefen im Zelt, während Schmidi im Auto und die Brandls in einem der neuen Mobilhomes Unterschlupf fanden (http://www.sporterlebnis.at). Und wirklich an alte Zeiten erinnerten neben den Befahrungen der Möll zwischen Flattach und Kolbnitz die langen und erinnerungsgeschwängerten Nächte am Lagerfeuer im Camp.

Als zusätzlicher Höhepunkt stand der Besuch des „Hot-4-fight“ am Programm – ein Endurorennen in Flattach, das vom Enduroclub Obervellach unter Präsident und „Sohn“ Berto Pristavec veranstaltet wurde. So kamen die ASK’ler auch noch in den Genuss einer der spektakulärsten Motorradveranstaltungen, wo es teilweise wilde „Abflüge“ und Saltos, aber auch tollen Endurosport a la Erzberg zu sehen gab.

Und für 2018 ist auch schon eines klar: die Wiederbefahrung der Oberen Möll zwischen Putschall und Rakowitzen auf den Spuren der 80er … die Anmeldekampagne läuft in Bälde an!

Link zum Enduroclub (Berto Pristavec)

Link zur Berichterstattung Endurorennen

"TOUR DE MUR" 2017

Einen ersten Höhepunkt der Saison setzten die Skijakker nun mit einer „Tour de Mur“ – allerdings auf dem Wasser. Die Route führte von der steirischen Grenze unseres Hauptflusses bei Predlitz bis St. Michael und die Sportler legten fast 100 Kilometer im Wasser zurück ... Weiterlesen!

Toller Klubausflug in den Wellen der Mur

Die Teilnehmer an der "Tour de Mur" von Predlitz bis St. Michael: (stehend v. re.) Joachim Lanner, Lukas Schmid, Horst Fratzl, Gerhard Schmid, Hannes Prevenhueber - (hockend v. re.) Marion Prevenhueber, Helga und Wolfgang Judmaier. Walter Zechner fehlt am Foto.

Den ersten Höhepunkt der Saison setzten die Skijakker nun mit einer „Tour de Mur“ – allerdings auf dem Wasser.

Die Route führte von der steirischen Grenze unseres Hauptflusses bei Predlitz bis St. Michael und die Sportler legten fast 100 Kilometer im Wasser zurück.

Den schlechten Wettervorhersagen zum Trotze und bei bester Laune machten sich 9 ASK-Paddler mit Skijak, Kajak und Outsideboot auf den Weg, um gemeinsam die Murbefahrung zwischen Predlitz nach St. Michael ob Leoben zu erleben.  Die landschaftlich schöne Strecke wurde gemütlich in 3 Tagen bewältigt.

 

Im Bild: Lukas Schmid (vorne) und Joachim Lanner.


ANPADDELN.2017

Der Saisonstart ist geglückt ... auch spielten diesmal Wetter und Wasserstand mit ... Weiterlesen!

 

Saisonschluss mit Tradition auf der Mur

ABPADDELN.2016

Seit mehr als 30 Jahren hält man bei den Trofaiacher Skijaksportlern eine liebgewonnene Tradition zu Saisonschluss aufrecht: das "Abpaddeln" auf der Mur zwischen St. Michael und Leoben ... Weiterlesen!

>>> Chronik der Murbefahrungen

ASK goes "Vogalonga" 2016

13 Klubmitglieder inkl. 8 aktive Skijaksportler besuchten erstmalig das größte Wassersportereignis Venedigs ... Weiterlesen!

 

ANPADDELN 2016

Am 30. April fand wieder das traditionelle Anpaddeln auf der Mur zwischen St. Michael und Leoben statt. Aufgrund der Wettersituation in den Tagen zuvor (Schnee, Frost und Regen) war die Teilnehmerzahl mit 7 Personen überschaubar. Aber sie wurden mit herrlichem Wetter und fast 20° Lufttemperatur belohnt. Schade für die Daheimgebliebenen.


Mit dabei waren Gaby & Koarl (Begleitfahrzeug), 3 Skijakker - Walter, Hannes & Joachim -, sowie 1 Outside-Boot mit Schmidi und Ryan, unserem koreanischen Klubmitglied.

Start in St. Michael war gegen Mittag und gemütlich ging es - mit einer Rast in Hinterberg - nach Leoben.

Fast im Ziel trauten Gaby und Koarl ihren Augen nicht - aus 3 Skijakkern wurden plötzlich 4. Oder doch nicht? Ein Standup-Paddler hatte sich zu ihnen gesellt.

Chilliger Ausklang bei Michi's Seeschenke am Trabochersee ...

 

 

ASK goes VOGALONGA  2016

Der ASK Raiffeisenbank Trofaiach plant die Teilnahme an der Vogalonga 2016, einem der größten Wassersportevents der Welt quer durch die Lagune von Venedig.

16-04-13 ... ANMELDUNG BEENDET ... 15 Mitglieder nehmen teil!

Alle Teilnehmer werden mit einem modischen T-Shirt ausgestattet - hier der Entwurf!

 

AUSSCHREIBUNG

Termin: 13. – 16.5. 2016

Basis: Gemeinschaftliche Klubfahrt mit Camping inkl. organisierter Anreise plus Materialtransport

Anmeldung: per beiliegendem Formular (online, per Post oder direkt im Klubheim)

Anmeldeschluss:   Freitag, 8.4.2016

vogalonga.eu

 

 

27. bis 30. August 2015

"Funtastische" Tage im Outdoorcamp Obervellach

Wassersport, Action, viel Spass und Bewegung standen im Mittelpunkt der wieder belebten Outdoortage im oberkärntnerischen Obervellach.

Was früher zum Standardprogramm des ASK Trofaiach zählte, war einige Jahre ob der Flaute im Wassersportbereich in den Hintergrund getreten - jetzt will man auf Initiative der neuen "Jungen" im Klub wieder verstärkt an die Möll und ihr großartiges Paddelrevier zurückkehren.

Basisstation war einmal mehr das Erlebniscamp der Familie Pristavec in Obervellach, wo die ersten Kontakte bereits aus den späteren 80er Jahre stammen und man immer gerne und bestens aufgenommen wird.

Im Vordergrund standen zum einen mehrere Möllbefahrungen inkl. Grillpause am Fluss zwischen Flattach und Kolbnitz, dazu gabs viel Action im neu errichteten Motorikpark sowie beim Wildwassersurfen und jede Menge Spass und Abwechslung im "Klubcamp", das wie immer direkt am Fluss mit "Kühlschrank" für die Getränke errichtet wurde und in dem man wie in früheren Zeiten gemeinsam kochte, grillte, abhing und das Lagerfeuer genoß.

Und heiß wars ...aber alles der Reihe nach!

Anreise nach Obervellach war diesmal schon am Donnerstag, den 27.8. und ein bunt zusammengewürfeltes Team aus vielerlei Richtungen traf sich im Camp: Stefan und Theresa kamen aus der Untersteiermark und waren auf dem Weg nach Mailand, Nick  und Sonja waren über Trofaiach aus Baden angereist, Alex kam von einem Fotoshooting auf der Turracherhöhe, Joachim von einer Dienstfahrt aus Bischofshofen und Robert und Gerlinde ebenso aus Trofaiach, wie auch Gerhard und Jenny, die am Freitag dazustießen.

Ein ebenso "bunter Haufen" wie auch "ambitionierter Mix aus Jung und Alt", der das einzige brauchbare Mittel gegen die drückende spätsommerliche Hitze anwendete: ab in den Fluß!

In alt bewährter Manier wurde ein Camp bestehend aus einer "Wagenburg" mit Pkw, Wohnwagen, Wohnmobil sowie Zelten errichtet und das Zentrum bildete die Feuer- & Grillstelle sowie eine große gemeinsame "Tafel" für Frühstück und Abendessen.

Hier einige Impressionen aus dem Camp:

Campleben pur: Vom Holzholen im Golfwagerl bis zum Grillen (oben) und der Eierspeis mit 20 Eiern (unten) made by Joachim

Am Grillen regiert der Obmann ...

Der Tag war doch etwas anstrengend ...

"Haupteinsatzort" war natürlich die Möll, die  bei den herrschenden Temperaturen von über 30°C die optimale Abkühlung samt Aktivitätspalette bot.

Mit den insgesamt 7 Skijakfahrern inkl. Anfänger gings zuerst auf den Stausee nahe Rakowitzen und anschließend auf die Möll bei Flattach, wo Alex, Joachim und Nick mit Bravour die neuen Regattastrecke bewältigten.

Erste Übungseinheit am Stausee (oben und unten) ...

... dann gehts auf den Fluss - gleich zu Beginn wartet die neue Regattastrecke bei Flattach auf die Skijakker.

Nick, Joachim & Alex bei der Einstiegsstelle

Die Einstiegsstufe schaffen alle 3 souverän ... Nick sogar mit offener Bindung.

Die rund 500 m lange Strecke verlangt den Skijakfahrern alles ab.

Und am Samstag bewegte sich das gesamte Team per Minirafts und Skijaks Richtung Kolbnitzer Stausee, wobei es neben Felsenspringen und unfreiwilligen Bädern auch ein gemütliches Grillen an der Schotterbank in Moos gab.

Mittagspause auf der Schotterbank ... das Grillfeuer wartet schon!

Auch der letzte Abschnitt auf der Möll bei Kolbnitz verlangt den Wassersportlern alles ab - vor allem bei niedrigem Wasserstand.

Echte Fans!

Die wohl aufregendste Geschichte war aber das Kennenlernen des neu installierten "Motorikparks" im Camp Pristavec, wo sich die ASKler an vielerlei Bewegungsübungen und Balanceakten austoben konnten ...

Der neue Motorikpark im Camp ist eine echte Herausforderung für die Klubmitglieder.

Alex auf der "Slackline", Nick ist nachdenklich, Gerlinde euphorisch.

Eine Reihe ausgetüftelter Bewegungsaufgaben wartet auf die Teilnehmer und ihre Balancefähigkeit.

Da muss man einfach mitmachen ...!

... und zum Abschluss eine kleine Schaukelpartie für Jung & Junggeblieben

Einstimmiger Tenor aller Teilnehmer: Es war großartig und wir werden wieder kommen. Mit den engagierten und motivierten "Jungpaddlern" an der Spitze wurde auch gleich der Termin für 2016 fixiert: 25. bis 28.8.! Anmeldungen ab sofort - siehe Kontakt (ganz oben).

 

10. Juli 2015

Skijak-Residenz und Ausprobierstation am Trabochersee


Fotos by Alex Koch:
https://www.flickr.com/photos/alexkoch/sets/72157655310425759

1. Mai 2015

Reminiszenz beim Anpaddeln auf dem Trabochersee

Mehr oder weniger auf den Spuren vergangener Tage wandelten die Wassersportler des ASK - insbesondere die aktiven Skijakker früherer Jahre - beim zuletzt wenig durchgeführten Anpaddeln, also dem Saisonstart am Wasser.

Walter Zechner & Michis Seeschenke luden zum "Anschwimmen" und 6 Mitglieder der "alten Truppe" ließen es sich nicht nehmen, auch aktiv an diesem lustbetonten Event bei doch schwierigen äußeren Bedingungen mitzumachen. Am Foto von links nach rechts: Gaby Brandl, Karl Brandl, Hannes Putzgruber, Robert Koch, Wolfgang Judmaier, Walter Zechner & Hannes Prevenhueber.

Vor allem für Klubgründer & Langzeit-Obmann Robert "Cook" Koch schloß sich ein langwährender Kreislauf, denn 1981 hatte auch er seine ersten "Schritte" mit dem "Ski, der schwimmen kann" gemacht ... zwischen diesen beiden Fotos liegen fast 34 Jahre!

Dass man richtig Spass an der Aktion hatte, beweisen diese Fotos, die ohne Worte den Reiz dieses doch noch immer exotischen Wassersports dokumentieren ... gemeinsam mit der "Seeschenke" will der ASK nun verstärkt wieder die Möglichkeit zum Wassersport anbieten. So sind u.a. der Aufbau eines "Wassersport- & Paddelcenters" geplant und in Folge will man auf wieder vermehrt eine Touren auf Mur, Salza und Enns anbieten. Denn "Skijak" wird es weltweit bald nur mehr in Trofaiach geben ...

 

Infos zur Geschichte des Skijaksports und des ASK unter "Skijak"